Deutsche Online Casinos

Deutsche Online Casinos findet man nicht h├Ąufig. Dies h├Ąngt damit zusammen, dass Deutschland ├╝ber viele Jahrzehnte hinweg eine sehr strenge und rigide Verbotskultur pflegte, was das Gl├╝cksspiel angeht. Auch das Internet ├Ąnderte hieran leider rein gar nichts. Mittlerweile gibt es allerdings eine anst├Ąndige Anzahl an deutschen und somit zertifizierten Online Casinos. Diese sind durch die Schleswig-Holsteinische Aufsichtsbeh├Ârde f├╝r Online Gl├╝cksspiele und Online Casinos zertifiziert. Und verf├╝gen h├Ąufig noch zus├Ątzlich ├╝ber etwaige Gl├╝cksspiellizenzen aus anderen europ├Ąischen L├Ąndern.

Hier eine Auswahl an zertifizierten, deutschen Online Casinos:

Deutsche Casinos vor europ├Ąischem Hintergrund

W├Ąhrend andere europ├Ąische L├Ąnder, wie beispielsweise Malta oder Gibraltar sehr schnell bemerken, dass das Zurverf├╝gungstellen von verl├Ąsslichen, staatlichen Gl├╝cksspiellizenzen f├╝r Online Casinos ihrem Wirtschaftsstandort hilft, setzte man in Deutschland weiterhin auf Verbote.

Eigentlich ist die Genehmigung von Online Casinos oder dem Gl├╝cksspiel insgesamt in Deutschland L├Ąndersache. Das bedeutet, dass jedes Bundesland selbst die Regeln festlegen kann, wie es Gl├╝cksspiel handhabt. ├ťber viele Jahrzehnte hinweg wurde so ein einheitlicher Staatsvertrag zwischen allen Bundesl├Ąndern geschlossen, der regelte, wie die Gl├╝cksspielwelt in Deutschland auszusehen hat.

Ein derartiger Gl├╝cksspielstaatsvertrag l├Ąuft immer nur ├╝ber eine beschr├Ąnkte Zeit. Anschlie├čend m├╝ssen sich die Bundesl├Ąnder wieder zusammensetzen und einen erneuten Konsens finden. Dies war jedoch beim letzten Mal nicht mehr m├Âglich.

Denn Schleswig-Holstein war hierbei das erste Bundesland, das im Jahre 2011 bzw. 2012 aus dem Gl├╝cksspielstaat austrat und seine eigenen landesgesetzlichen Bestimmungen zur Regulierung von Online-Gl├╝cksspiel in Kraft treten lie├č. Somit existiert seit diesem Zeitpunkt auch eine Gl├╝cksspiellizenz aus Deutschland. Diese gilt allerdings nur f├╝r all jene Spieler, die in dem Bundesland Schleswig-Holstein leben.

Was viele Zweifler m├Âglicherweise beruhigen mag, ist, dass praktisch alle Online Casinos, die eine derartige deutsche Gl├╝cksspiellizenz erhalten haben, auch im europ├Ąischen Mitgliedsstaat Malta bereits lizenziert waren. Dies spricht also auch B├Ąnde dar├╝ber, dass die Gl├╝cksspiellizenz aus Malta derart zuverl├Ąssig ist, dass es f├╝r die entsprechenden Casinos kein Problem war, eine deutsche Gl├╝cksspiellizenz zu erlangen.

Hier finden Sie die besten deutschen Online Casinos mit der verl├Ąsslichen Gl├╝cksspiel Lizenz des EU-Mitgliedstaats Malta:

[table_list num=“10″ sort=“rating“ cat=“online-casinos“ big_table=“false“ logo_aff_link=“true“
logo_color_box=“false“ show_table_sorting=“false“]

Geschichte deutscher Casinos

Bevor es das Internet gab, war Gl├╝cksspiel und insbesondere das Spielen in einem Casino noch eine ziemlich komplizierte Angelegenheit. So gab es nur eine Handvoll staatlich lizenzierte Casinos. Im professionellen Jargon auch Spielbanken genannt. Wollte man in einer derartigen Spielbank spielen, so musste man lange Anfahrtswege auf sich nehmen. Zudem galt und gilt noch immer eine strikte Kleiderordnung. Wer nicht schnieke fein angezogen war und dem Krawattenzwang unterlag, wurde schlichtweg nicht hereingelassen. Zudem erfolgte stets die Kontrolle des Personalausweises oder Reisepasses. Und damit einhergehend eine ├ťberpr├╝fung der Datenbank von Spiels├╝chtigen. Man konnte und kann sich n├Ąmlich in Deutschland vom Gl├╝cksspiel selbst ausschlie├čen lassen. Und dies ist prinzipiell eine gute Angelegenheit f├╝r Spieler, die unter einer Spielsuchtproblematik leiden.

Im Gegensatz zu den Casinos in Las Vegas und Macau, waren deutsche Spielbanken nie f├╝r ihre Gro├čz├╝gigkeit bekannt. Verpflegung wurde stets kostenpflichtig angeboten. Und die Preise lagen auch etwas oberhalb des normalen Durchschnitts.

Neben der Anreise und Verpflegung vor Ort und dem teuren Anzug, trug all dies dazu bei, dass ein Casino-Erlebnis stets eine gro├če Ausnahme war oder nur Leuten mit dem entsprechenden Kleingeld vorbehalten blieb. Das normale Volk musste sich indes mit dem staatlichen Lotto zufriedengeben. Obwohl man an der Stelle festhalten muss, dass beide Gl├╝cksspielarten anst├Ąndig Geld in die Staatskasse sp├╝lten.

Denn Spielbanken waren entweder in staatlicher Hand oder privat betrieben, wobei sie dann jedoch einen Gro├čteil ihrer Profite an den Fiskus abgeben mussten. Auch sind die Spielautomaten solchen Spielbanken deutlich im Sinne des Casinos eingestellt.

Der sogenannte Return to Player Prozentsatz liegt dort n├Ąmlich bei etwa 60%. Das bedeutet, dass ein Spielautomat, in den 100,00ÔéČ einbezahlt werden im Durchschnitt und ├╝ber viele Millionen Spielrunden hinweggesehen in einem derartigen Land-basierten Casino nur etwa 60,00ÔéČ wieder an die Spieler auszahlt. Die 40,00ÔéČ bleiben also in der Tasche des Casinos. Doch wie sieht das bei Online Casinos aus?

Die ersten Online Casinos waren problematisch

Mit dem Aufkommen des Internets sollte sich hier eine kleine Revolution abspielen. Wie in so vielen anderen Branchen auch, durchbrach das digitale Zeitalter die verkrusteten Strukturen der analogen Welt.

Schon bald war es m├Âglich, in Casinos zu spielen, ohne das eigene Haus zu verlassen. Diese Casinos waren jedoch noch weit von dem entfernt, was wir heute kennen. Damals musste man sich noch m├╝hsam eine CD-ROM bestellen, die dann per Post an einen gesendet wurde. Verf├╝gte man ├╝ber das damals noch au├čergew├Âhnliche Internet, konnte man anschlie├čend eine Einzahlung durchf├╝hren und in einem derartigen Online Casino vom Desktop-PC ausspielen. Hierbei beschr├Ąnkte sich die Kommunikation zwischen dem Computer und dem Online Casino darauf, dass die Zahlung durchgef├╝hrt wurde und zuf├Ąllige Nummern an die Software auf dem Computer ├╝bertragen wurden.

Mit einem immer schneller werdenden Internet, ├Ąnderte sich aber auch dies. Schon bald war es soweit, dass man auf die CD-ROM, die per Post zugeschickt wurde, verzichten konnte. Noch immer aber musste man sich eine eigens programmierte Casino Software auf den eigenen PC herunterladen. Dies dauerte bei den damaligen Internetgeschwindigkeiten oftmals mehrere Stunden. Erschwerend kam hinzu, dass die europ├Ąische M├Ąrkte damals noch komplett unreguliert waren.

Das einzige Land, das damals eine Gl├╝cksspiellizenz f├╝r Internet Casinos anbot, war Curacao auf den niederl├Ąndischen Antillen. W├Ąhrend dieses Land zum K├Ânigreich Niederlande geh├Ârt, ist es kein Mitglied der Europ├Ąischen Union. Und das hier nicht alles mit rechten Dingen zugehen konnte, merkten auch die Spieler schnell. Der Karibik Standard hatte Einzug in das Online-Gl├╝cksspiel gehalten und sorgte f├╝r reichlich Unmut bei den Spielern.

Schlie├člich kann man nicht mal eben ein Casino Unternehmen in der Karibik verklagen. Auch galten und gelten dort komplett andere gesetzliche Grundlagen als in unserem gut geh├╝teten Deutschland. Das Aufziehen der EU-Mitgliedschaft des Mittelmeerstaates Malta sollte dies jedoch bald ├Ąndern.

In Deutschland im Online Casino spielen ÔÇô dank Malta

Denn Malta, das f├╝r viele Jahrhunderte unter der britischen Herrschaft gestanden hatte, beantragte, als eines der kleinsten Mitgliedsl├Ąnder Teil der Europ├Ąischen Union zu werden. Gleichzeitig wurden dort Standards etabliert, um das aufkommende Internetzeitalter wirtschaftlich zu nutzen.

Hierzu bot sich nat├╝rlich an, einen Standard f├╝r Gl├╝cksspiele im Internet zu schaffen, der einerseits f├╝r faire und verl├Ąssliche Spielausg├Ąnge sorgte und andererseits Unternehmen auf die Mittelmeerinsel zog. Und so f├╝r Jobs und Investitionen sorgte. Die Folge war ein wahrer wirtschaftlicher Boom.

Denn grunds├Ątzlich ist es so, dass innerhalb der Europ├Ąischen Union eine Freiheit im Dienstleistungs- und Warenverkehr herrscht. Malta konnte daher legal auf dem gesamten europ├Ąischen Markt das Gl├╝cksspiel anbieten. Solange L├Ąnder nicht ├╝ber eine eigene Regulierung verf├╝gten, die das Online-Gl├╝cksspiel einschr├Ąnkten, konnten sich Casino Betreiber und auch Spieler darauf berufen, dass sie eine Dienstleistung innerhalb der EU wahrnehmen.

Dies sorgte also f├╝r immer mehr begeisterte Casino-Spieler auch in deutschen Landen. Und nachdem der letzte Gl├╝cksspielstaatsvertrag ausgelaufen war, entschloss sich das etwas kleinere Bundesland Schleswig-Holstein kurzum dazu, nicht weiter an der strikten Verbotskultur f├╝r deutsche Online Casinos mitzuwirken. Schlie├člich verlor man hierdurch nur die Hoheit ├╝ber das Online-Gl├╝cksspiel und dessen Einnahmen an andere Staaten.

Verst├Â├čt der Gl├╝ckspielstaatvertrag gegen EU-Recht?

Und so begab es sich, dass auch Deutschland bald ├╝ber eine Gl├╝cksspiellizenz verf├╝gte. Auch folgende Versuche einen einheitlichen Staatsvertrag auf die Beine zu stellen, scheiterten an einigen Bundesl├Ąndern.

Gleichzeitig warf auch die Europ├Ąische Union einen strengen Blick auf Deutschland und stellte in mehreren Urteilen und Bewertungen fest, dass das bis dahin geltende staatliche Monopol auf Gl├╝cksspiel sich nicht mit der Dienstleistungsfreiheit im europ├Ąischen Markt vereinbaren l├Ąsst.

Ein wichtiger Punkt hierf├╝r war, dass Deutschland scheinheilig das staatliche Monopol damit begr├╝ndete, dass die daraus resultierenden Einnahmen zum Schutze von Spielern und der Vermeidung von Gl├╝cksspielsucht eingesetzt werden w├╝rden. Dies aber ÔÇô wie so oft ÔÇô nicht der Fall war.

F├╝r die Liberalisierung auf dem Wettmarkt sorgte dann zuletzt auch das Grundgesetz, also die deutsche Verfassung. Denn diese legt fest, dass man das Recht auf eine freie Berufswahl hat. Auch hier wurde einem Wettanbieter h├Âchstrichterlich recht gegeben und somit praktisch auf dem Rechtswege das Betreiben eines Wettb├╝ros legalisiert.

All dies begann allm├Ąhlich einige L├Âcher in das rigide Vorgehen der deutschen Bundesbeh├Ârden und der Politik zu schlagen. Und so versprach Deutschland Besserung und arbeitet seitdem an einer Liberalisierung des Gl├╝cksspielmarktes.

Trotzdem ist die Lizenz aus Malta noch immer die bew├Ąhrteste und etablierteste auf dem gesamten europ├Ąischen Kontinent. Wer jetzt davon ausgeht, dass hier m├Âglicherweise nicht alles mit rechten Dingen zugeht, k├Ânnte falscher nicht liegen.

Denn durch die mehrere Jahrhunderte andauernde Besetzung durch Gro├čbritannien, haben sich auf Malta eine starke B├╝rokratie, ein verl├Ąssliches Rechtswesen und mitteleurop├Ąische Standards etabliert. Trotzdem ist es nat├╝rlich vielen Deutschen lieber, sich auf eine Lizenz im Heimatland zu verlassen. Innerhalb der Online-Gl├╝cksspiel Branche h├Ârt man hierzu viel rumoren.

So gibt es beispielsweise das Ger├╝cht, dass das Gl├╝cksspiel in Deutschland mit Auslaufen der letzten vergebenen Casino Lizenzen aus Schleswig-Holstein wieder einheitlich reglementiert wird. Diesmal jedoch nach dem Vorbild von Malta und der kompletten Legalisierung von Online Gl├╝cksspiel in Deutschland.

Deutsche Casinos mit Lizenz aus Schleswig-Holstein

Leider hat Schleswig-Holstein aufgeh├Ârt neue Gl├╝cksspiellizenzen zu vergeben oder bereits vergebene zu verl├Ąngern. Der Grund hierf├╝r ist einerseits ein Regierungswechsel im n├Ârdlichsten Bundesland. Und anderseits der Versuch eine staatliche L├Âsung f├╝r ganz Deutschland zu finden.

Die hier aufgef├╝hrten Unternehmen haben insgesamt die Lizenz vom Ministerium f├╝r Inneres, l├Ąndliche R├Ąume und Integration erhalten:

  • BetVictor Ltd. (vormals: Victor Chandler (International) Ltd.)
    Genehmigungen: Veranstaltung (auch Online-Poker), Fernvertrieb
    Lizenz ausgelaufen
  • Betway Ltd.
    Genehmigungen: Veranstaltung, Fernvertrieb
    Lizenz ausgelaufen
  • Greentube Malta Ltd.
    Genehmigungen: Veranstaltung, Fernvertrieb
    Casino: Stargames
  • Interwetten Gaming Ltd.
    Genehmigungen: Veranstaltung (auch Online-Poker), Fernvertrieb
    Lizenz ausgelaufen
  • L├Âwen Play GmbH
    Genehmigungen: Veranstaltung, Fernvertrieb
    Casino: L├Âwen Casino
  • Megapixel Entertainment Ltd.
    Genehmigungen: Veranstaltung, Fernvertrieb
    Casino: Wunderino
    Casino: Vera&John
  • OnGoing Media GmbH
    Genehmigungen: Fernvertrieb (f├╝r Personal Exchange International Limited)
    Hinweis: kein Angebot!
  • PlayCherry Ltd.
    Genehmigungen: Veranstaltung, Fernvertrieb
    Casino: Sunmaker
  • Trading Technologies Ltd.
    Genehmigungen: Veranstaltung, Fernvertrieb
    Lizenz ausgelaufen
  • Unibet (Germany) Ltd.
    Genehmigungen: Veranstaltung, Fernvertrieb
    Lizenz ausgelaufen
  • World of Sportsbetting Ltd.
    Genehmigungen: Veranstaltung, Fernvertrieb
    Lizenz ausgelaufen

Wie wir sehen, sind noch einige der vergebenen Lizenzen g├╝ltig. Die entsprechenden Casinos haben wir im Folgenden f├╝r Sie aufgef├╝hrt. Bedenken Sie hierbei, dass die Lizenz nur dann f├╝r Sie gilt, wenn Sie in Schleswig-Holstein leben. Ansonsten wird immer die maltesische Lizenz Anwendung finden.

Schreiben Sie einen Kommentar